Medienrecht

Medien dürfen Titel und Schlagzeilen zuspitzen, nicht aber Tatsachen entstellen.

Darf ein satirischer Beitrag die Fakten entstellen? Nein, sagt der Presserat. Zumindest der Aussagekern einer Satire muss wahr und die Satire als Absicht für das Publikum erkennbar sein.

Blick hätte die Sexbilder einer jungen Frau nicht abdrucken dürfen - auch wenn diese im Internet zugänglich sind.

Dürfen Journalisten in humoristischen Beiträgen pauschalisierende Vorurteile gegenüber Nationalitäten oder ethnischen Gruppen bedienen? Der Presserat beantwortet die Frage differenziert: Diskriminierend ist eine Pauschalisierung, wenn sie mit einem erheblichen Unwerturteil verknüpft wird.

Der Bund hat mit zwei kritischen Berichten über das Projekt Zukunft Bahnhof Bern keine berufsethischen Normen verletzt. Der Schweizer Presserat weist ein Beschwerde des Berner Regierungsrats ab.